Dorn & Breuss

Gelenk- und Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn & Breuss

Die Methode ist sehr wirksam, um Blockaden und Fehlstellungen an Gelenken und Wirbelsäule zu erkennen und zu lösen. Sie eignet sich hervorragend zum Ausgleich von Beckenschiefstand, Beinlängendifferenz und Skoliose.

a) Dorn – Methode

Vorgehensweise

Nach der Mobilisierung aller Gelenke und der Überprüfung und ggf. Korrektur der Beckenlage und der Kreuz-Darmbeinverbindung werden Wirbelfehlstellungen ertastet. Verschobene Wirbel werden mit gezieltem, sanftem Druck während einer langsamen, rhythmischen Bewegung des Klienten und bewusster Atmung gefahrlos in ihre richtige Position gebracht.

Bedeutung

Blockierte Gelenke beeinträchtigen den Energiefluss im Körper. Daher ist es sinnvoll, diese am gesamten Körper vorsorglich ein- bis zweimal jährlich zu mobilisieren.

Eine wichtige Voraussetzung für eine gerade Wirbelsäule ist eine waagrechte Beckenlage.
Ist die Basis nicht gerade,  kommt es folglich zu einer Beinlängendifferenz, die zwangsläufig zu einer Fehlhaltung der Wirbelsäule mit erhöhter Neigung zu Wirbelblockaden führt. Die Beachtung und Korrektur von Beckenschiefständen ist daher unbedingt erforderlich, um einen langfristigen Therapieerfolg zu sichern.

Die Wirbelsäule ist mit einem Stromkabel vergleichbar. Sie stellt mit dem im Rückenmark sitzenden Nervenstrangsystem das Verteilungsorgan für alle Organe und Funktionen im Körper dar.
Wirbelfehlstellungen machen sich daher nicht nur in einem schmerzhaften Bewegungsapparat bemerkbar. Auch Empfindungsstörungen, muskuläre Beeinträchtigungen oder Fehlfunktionen der inneren Organe können oft darauf zurückgeführt werden.
Darüber hinaus kann auch ein emotionaler Bezug hergestellt werden, da es zu jedem Wirbel eine Entsprechung auf psychischer Ebene gibt.

Eine in ihrer Funktion unbeeinträchtigte Wirbelsäule ist also die Grundvoraussetzung für die Erhaltung unserer Gesundheit.
Es ist daher sinnvoll auch bei Beschwerdefreiheit  2-mal im Jahr Gelenke, Wirbelsäule und die Beinlängen vorsorglich zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren.

b) Breuss Massage

Die Breuss Massage ist eine sanfte, wohltuende Rückenmassage, die bereits leichte Wirbelfehlstellungen korrigiert.
Durch die Verwendung von Johanniskrautöl werden die Bandscheiben in ihrer Quellfunktion unterstützt, Nerven beruhigt und die Muskulatur entspannt.
Sie wirkt energetisierend und ausgleichend und kann neben körperlichen Verspannungen auch seelische Blockaden lösen.

Sie ist einerseits die ideale Ergänzung zur Dorn Behandlung andererseits aber auch als eigenständige Massage zur Entspannung, Regeneration und Vorbeugung zu sehen.